Herzlichen Glückwunsch zur neuen Zahnspange

Ihr werdet euch sicherlich bald aneinander gewöhnen und wir wollen euch nun noch ein paar Tipps geben:

MUNDHYGIENE IST AB SOFORT DAS A und O

Es ist notwendig, nach jeder Mahlzeit die Zähne zu putzen. Zusätzlich zur normalen Zahnpflege sollte eine Interdentalbürste (Zahnzwischenraumbürste) benutzt werden. Man muss damit unter den Bögen und zwischen den Brackets putzen. Die Interdentalbürste ist in Apotheken und Drogeriemärkten erhältlich. Bitte zu jedem Termin die eigene Zahnbürste mitbringen. 

ACHTUNG: Die Spange schädigt die Zähne nicht - es ist ausschließlich von der Mundhygiene abhängig, ob um die Brackets und Bänder durch Beläge Karies oder Entkalkungen (weiße Flecken) entstehen.

BEACHTE: Während der Behandlungszeit mit der festen Spange sollten harte Nahrungsmittel (Äpfel, Karotten usw.) vermieden oder zumindest klein geschnitten werden. Auf klebrige Nahrungsmittel (Kaugummi, Karamellbonbons usw.) sollte verzichtet werden, da sich sonst Bögen verbiegen oder Brackets lösen können. Sollte ein Bracket locker werden, bitte immer mit in die Praxis bringen. Bei häufigerem Verlust der Brackets und bei schlechter Mundhygiene sind wir verpflichtet, der Krankenkasse Mitteilung darüber zu machen. Für den Versicherten können Mehrkosten entstehen. Passt also gut auf eure Spange auf!

Einige Stunden nach dem Einsetzen der festen Spange spürt man meist ein leichtes Ziehen im Bereich der Zahnwurzeln. Dies ist normal, da die Zähne jetzt anfangen, sich zu bewegen. Schmerzmittel sind in der Regel nicht nötig.

Bei thermoelastischen Bögen kann man kalte Getränke zu sich nehmen und einwirken lassen, so dass der Druck auf die Zähne abnimmt. Nach zwei bis höchstens drei Tagen sind die Schmerzen wieder vorbei.Bei einem Bogenwechsel kann sich wieder ein leichtes Ziehen an den Zähnen bemerkbar machen. Sollten Druckstellen auftreten, kann man sich mit einem Kügelchen Wachs auf der stechenden Stelle behelfen. Falls sich etwas löst oder sticht, sollte man sich unverzüglich mit uns in Verbindung setzen. Geschieht dies an einem Wochenende, kann man sich auch mit dem zahnärztlichen Notdienst in Verbindung setzen. Am Montag bitte sofort bei uns anrufen!

Gummizüge: Im Laufe der Behandlung kann es nötig werden, dass intraorale Gummizügen getragen werden müssen. Diese müssen 24 Stunden täglich getragen werden und tragen einen großen Teil zum Erfolg der Behandlung bei. Die Handhabung erklären wir dir natürlich ausführlich.