Kieferorthopädie 2.0 - Digitalisierung

Die Digitalisierung wird in allen Berufen zukünftig eine große Rolle spielen. Auch in der Kieferorthopädie eröffnen sich durch die Digitalisierung zeiteffiziente und qualitätssteigernde Optionen. Diese möchten wir Ihnen nachfolgend genauer vorstellen.

Diagnostik

In der diagnostischen Auswertungen macht ein sogenannter "Intraoralscan" den konventionellen Abdruck obsolet. Die Fotodokumentation erfolgt mit einer digitalen Spiegelreflexkamera. Selbst 3D-Scans des Gesichtes können erstellt werden. Falls Röntgenbilder nötig sind, werden diese mittels digitaler Technik hergestellt und die Strahlendosis kann so oft reduziert werden.

Intraoralscan2
Modell

Behandlungsplanung

Brackets müssen nicht mehr per Hand positioniert werden, sondern die ideale Bracketposition wird mittels Software berechnet und mittels einer Übertragungsschiene im Mund eingesetzt.

Digitale Bracketpositionierung
uebertragungsschiene klein

3D Drucker

Durch ein spezielles Verfahren werden 3D-Modelle erstellt

3D Drucker
uebertragungsschiene klein

Unsichtbare Schienen

Siehe https://www.kfo-bogen.de/spektrum/aligner